Liebe Mitglieder, Freunde, Unterstützer und Sponsoren unseres Vereins,

 

wie Ihr sicher aus den sozialen Medien erfahren habt, hat uns in den letzten Tagen ein Recherche-Team der ARD begleitet und eine Dokumentation unserer Arbeit erstellt. Dazu läuft heute Abend 21.45 Uhr auf ARD im KONTRASTE-MAGAZIN ein Bericht.

Ich habe dem Redakteur sehr viel über mich und mein Leben in der DDR und die Verfolgung durch das DDR Regime erzählt und das ich anerkannter politisch Verfolgter und Vertriebener bin und dazu auch einen Ausweis besitze der das dokumentiert.

Leider weiß ich nicht ob heute in der Sendung alles so wiedergegeben wird wie ich es gesagt habe. Ich hoffe es aber sehr.

 Ich habe dem Redakteur viel über die Entstehung unseres Vereins und unser Anliegen erzählt.

Wir haben darüber gesprochen das unser Verein absolut politisch und Religionsneutral agiert und sich jeder in unserem Verein engagieren kann, wenn er sich auf dem Boden der demokratischen Grundrechte bewegt. In unserem Verein engagieren sich Menschen aus allen gesellschaftlichen Schichten und aus verschiedenen politischen Strömungen. Ich habe dem Redakteur auch gesagt das es zwei Ausschlusskriterien für eine Mitgliedschaft und Unterstützung unseres Vereins gibt.

 

  1. Mitgliedschaft und Unterstützung der ANTIFA
  2. Mitgliedschaft und Unterstützung der NPD

 

Jeder der mich kennt, der weiß das ich weder ein Ausländerfeind oder Ausländerhasser bin und erst recht bin ich kein Rechtsradikaler oder Rechtsextremist. Ich persönlich habe von Herzen gern in den letzten 4 Jahren viel Zeit und mehrere Tausend Euro privates Geld in unseren Verein investiert und werde auch weiterhin den Verein mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen.

Wir haben in den letzten 4 Jahren einen Verein aufgebaut, den es so in ganz Deutschland nirgendwo gibt. In unserem Verein engagieren sich alle nur für ein Ziel, den ärmsten der Gesellschaft ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen.

Wir haben es geschafft, das in einer gespaltenen Stadtgesellschaft wie Dresden sie derzeit hat, sich Menschen aller politischen Strömungen und aller sozialen Schichten sich für eine gemeinsame Sache einsetzen und engagieren, für die Hilfe und Unterstützung von Obdachlosen und Bedürftigen.

Nur das ist die Aufgabe und das Ziel unseres Vereins, dafür stehe ich ein.

Ich danke allen Mitgliedern, Freunden, Unterstützern und Sponsoren für die grandiose und überwältigende Unterstützung in den letzten 4 Jahren.

 

Ich hoffe sehr, das Ihr alle unseren Verein weiterhin unterstützt, damit wir für die ärmsten der Armen weiterhin tätig sein können.

 

Ich hoffe sehr, das sich niemand von negativer Presse beeinflussen läst

und die Hilfe und Unterstützung für unseren Verein einstellt.

Denn wer die Hilfe und Unterstützung für uns einstellt, stellt damit die Hilfe und Unterstützung für die ärmsten der Armen ein. Danke

 

Ingolf Knajder

1.Vorsitzender des Vereins

Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen e.V.

 

Videobotschaft von I. Knajder: