Das 2. Dresdner Weihnachtsessen für Obdachlose und Bedürftige. Ein Résumé.

Am 12.12.2017 um 14.00 Uhr war es endlich soweit. Die neue BallsportArena Dresden öffnete ihre Tore für 500 eingeladene Obdachlose und Bedürftige Dresdens.

So konnte das 2. Dresdner Weihnachtsessen für Obdachlose und Bedürftige endlich beginnen.

Mit einer überwältigenden Anzahl an Helfern und Sponsoren hat der Verein „Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen e.V.“ mit dem Vereinsvorsitzenden Ingolf Knajder ein für unsere Region beispielloses Zeichen für Nächstenliebe gesetzt.

Viele begeisterte Gesichter sah man schon vor der Festhalle. Hier, am Eingang erhielt erst einmal jeder der Gäste eine herzliche Begrüßung und dazu ein erstes kleines Präsent. Eine Tasche, gefüllt mit essentiellen Hygieneartikeln, die jedem, der der Not der Straße ausgesetzt ist, wie Gold erscheinen muss.

2. Dresdner Weihnachtsessen Eingang

Der Andrang war riesig. Eine scheinbar nicht enden wollende Reihe an Gästen schob sich allmählich durch den Eingang. Dabei sorgten die freiwilligen Ordner und Sicherheitskräfte mit ihrer gewohnten Professionalität dafür, dass alles reibungslos und angenehm ablief.
Platz gab es genug, sodass jeder schnell und unkompliziert einen Platz an den liebevoll hergerichteten Tischen fand. Dazu arbeiteten die fleißigen Helferinnen und Helfer bereits seit den frühen Vormittagsstunden in der BallsportArena Dresden. Stellten Tische auf, deckten ein, dekorierten und bereiteten die Stände vor.

2. Dresdner Weihnachtsessen Ausgabe

Apropos Stände. Eines der Angebote für die Gäste war die Möglichkeit sich kostenlos mit warmer Kleidung, Schuhwerk oder Ausrüstung wie Schlafsäcke und Isomatten zu versorgen. Bereits zu Beginn der Veranstaltung wurde dieses Angebot begeistert angenommen.

So fand sich schnell ein Großteil der Gäste an den Ständen der Helfer ein. Wer mochte, wurde sogar beraten. Man kam sich vor, wie auf einem belebten Markt – nur hier war eben alles kostenlos.

Die kleinsten Gäste erhielten natürlich die meiste Aufmerksamkeit. Um bei den Kinden keine Ungeduld aufkommen zu lasen, trat der Weihnachtsmann direkt als erstes Highlight auf. Dieser verteilte Geschenke an die Kinder, frei nach der alten Regel: „Ständchen für Päckchen“.

2. Dresdner Weihnachtsessen Weihnachtsmann

So konnte sich auch der schüchternste Zwerg zu einem kleinen Reim durchringen.
Man wollte ja vor dem Weihnachtsmann glänzen. Umso größer dann auch das Strahlen der Kinderaugen beim Empfang des Geschenks.

Da fällt spontan nur Einsteins Zitat ein: „Es gibt keine großen Entdeckungen und Fortschritte, solange es noch ein unglückliches Kind auf Erden gibt.“

Als alle Gäste eingetroffen, einen Platz gefunden und mit reichlich Stollen, Plätzchen, Kaffee und anderen Annehmlichkeiten versorgt waren, begann das Programm. Zunächst begrüßte Herr Knajder als Vorsitzender des Vereins „Dresdner Bürger helfen Dresdner Obdachlosen und Bedürftigen e.V.“ alle Gäste und Helfer noch einmal mit einer persönlichen und sehr herzlich-emotionalen Ansprache. Im Namen des Vereins bedankte er sich bei allen Mitwirkenden, Spendern und Sponsoren. Er versicherte den Anwesenden, dass man sie nicht im Abseits stehen lasse und weitere Hilfsangebote für sie habe und ausweite. So wies er auch auf die Begegnungsstätte in der Wiener Straße 73 in Dresden hin, welche täglich ihre Türen für Obdachlose und Bedürftige öffnet.

Allein die Tatsache, wie viele Gäste der Einladung nachgekommen waren und diesen Tag genießen durften, war besonders mitreißend und allein schon Dank genug.

Nach ein paar erwärmenden Worten, auch des 2. Vorsitzenden Uwe Riedel, wurde noch einmal dazu eingeladen diesen Tag zu genießen und sich dieses Erlebnis nicht nehmen zu lassen.

Eine Ankündigung ganz besonderer Art und schier unglaublich war, dass ein Partner des Vereins für Obdachlose und Bedürftige im nächsten Jahr ein Ferienhaus kostenlos zur Verfügung stellen wird, welches zur Zeit von der Firma Riedel noch ausgebaut und saniert wird.
Ein Urlaub! Ja, richtiger Urlaub! Ein bisher undenkbares Erlebnis, wird für Dresdens Obdachlose und Bedürftige endlich wahr.

2. Dresdner Weihnachtsessen Linda Feller

Nach diesen bewegenden Worten sprang Sängerin Linda Feller auf die Bühne. Pardon, Countrysängerin. Denn auch als Crossover-Talent, bleibt ihr Zuhause die Countrymusik.
Mit wunderbar frischer und natürlicher Art begeisterte Sie sofort die Gäste.

Auch Sie richtete noch ein paar weihnachtliche Grüße aus und zitierte einen ganz besonderen Weihnachtsgruß. Frank Zander schickte noch am Vorabend ein paar aufbauende Zeilen an Gäste, Helfer und Ingolf Knajder. Hierbei ist zu erwähnen, dass Frank Zander der Pionier in Deutschland in Sachen Obdachlosenhilfe ist und dieses Jahr nun bereits die 23. Weihnachtsfeier für Obdachlose und Bedürftige in Berlin organisierte. Eine Inspiration für alle.

Den Einstand des Programms gaben Dresdner Philharmonisten, welche ein Medley aus mehreren Weihnachtlichen Titeln zum Besten gaben. Mit ihrer meisterhaften Musik sorgten sie für die richtige Atmosphäre während des gemütlichen Kaffeetrinkens.

Schon bald darauf schwang sich Linda Feller wieder auf die Bühne. Sie verzauberte mit ihrer ganz eigenen Interpretation einer Weihnachtsrevue. Die Gäste waren begeistert. Sie ließen sich so sehr von der Musik mitreißen, wie schon lange nicht mehr. Die Ärmsten der Armen bei glücklichem Tanz und in einem Augenblick der Unbeschwertheit zu sehen, ist ein Bild, dass man so schnell nicht mehr vergisst. Untermalt von der grandiosen Stimme Linda Fellers wurde dies ein wirklich einprägsamer Moment.
Und es riss nicht ab. Eineinhalb Stunden lang bot Linda Feller ein Feuerwerk der Emotionen. Dabei versammelte sich immer wieder eine größere Menge an Gästen vor der Bühne zum ausgelassenen Feiern. So, wie es sein sollte.

Linda Feller wurde dann etwas später von DJ Happy Vibes abgelöst, der das langersehnte Weihnachtsbingo moderierte, welches sich schon im letzten Jahr großer Beliebtheit erfreute. Mit einer gehörigen Portion Humor und etlichen schräg-witzigen Momenten erschuf er auch in diesem Jahr wieder ein Bingospiel, das Seinesgleichen sucht.

Als gegen 18.00 Uhr das Spiel seinen Höhepunkt feierte, trafen weitere Helfer ein um sich auf das Highlight des Abends vorzubereiten. Für das lang ersehnte Weihnachtsessen liefen sogar extra die Jungs des HC Elbflorenz zur Unterstützung auf.
Und dann ging es auch schon los.

Knusprig zarte Gänsekeule an würzigem Rotkraut mit frischen Klößen wurde von den Spielern des HC Elbflorenz und weiteren Helfern allen Gästen serviert.
Niemand brauchte sich zurück halten. Den hervorragenden Gänsebraten sollte es so lange geben, bis alle satt und zufrieden waren.

2. Dresdner Weihnachtsessen HC

Nach dieser Köstlichkeit saßen noch alle eine Weile beisammen unterhielten sich und genossen die Zeit miteinander, bis sich schließlich in den frühen Abendstunden langsam der Saal leerte.

Dank Ingolf Knajder und Uwe Riedel, die es auf sich genommen haben, ein Erlebnis wie dieses zu schaffen, konnte Weihnachten auch für Obdachlose und Bedürftige ein Fest werden.

Vielen Dank auch allen ehrenamtlichen Helfern, Unterstützern und Sponsoren ohne die ein solches Projekt niemals möglich gewesen wäre.

Obdachlose und Bedürftige sind ein Teil unserer Gesellschaft und dürfen nicht vergessen werden.

Frohe Weihnachten euch allen.


„Ich werde Weihnachten in meinem Herzen
ehren
und versuchen, es das ganze Jahr hindurch aufzuheben.“

Charles Dickens

2018-02-08T08:48:19+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar